Goldenes Tor

Goldenes Tor für die erneute Ankunft Jesus Christus 

Alle anderen Tore außer dem Goldenen Tor sind geöffnet!

Das Goldene Tor ist eines von acht Toren in der Stadtmauer von Jerusalem und befindet sich am Tempelberg, im östlichen Teil Jerusalems, gegenüber dem Ölberg.
Es ist das einzige Tor, das direkt auf den Tempelberg führt und hat somit eine besondere Bedeutung in Bezug auf Gott selbst, dem der Tempel geweiht war.

Durch den Propheten Hesekiel wurde prophezeit, dass das goldene Tor einst verschlossen sein würde, nachdem Gott selbst hindurch gezogen ist

Und er führte mich wieder zu dem äußeren Tor des Heiligtums im Osten; es war aber zugeschlossen. Und der HERR sprach zu mir: Dies Tor soll zugeschlossen bleiben und nicht aufgetan werden, und niemand soll dort hineingehen. Denn der HERR, der Gott Israels, ist dort eingezogen; darum soll es zugeschlossen bleiben. Nur der Fürst darf sich, weil er der Fürst ist, dort niederlassen und das Opfermahl essen vor dem HERRN. Durch die Vorhalle des Tores soll er hineingehen und durch sie wieder herausgehen.

Hesekiel 44,1-3

Und als sie in die Nähe von Jerusalem kamen, nach Betfage und Betanien an den Ölberg, … Und die vorangingen und die nachfolgten, schrien: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn! Gelobt sei das Reich unseres Vaters David, das da kommt! Hosianna in der Höhe! Und Jesus ging hinein nach Jerusalem in den Tempel …

Markus 11,1+9-11a

Und als er schon nahe am Abhang des Ölbergs war, … Und er ging in den Tempel und fing an, die Händler auszutreiben,…

Lukas 19,37+45

Mit Jesus Christus erfüllte sich die Voraussage des Einzugs des Messias in Jerusalem durch das Tempel-Tor bzw. goldene Tor:

IMG_0245
Gleichfalls erfüllte sich die Schließung des Tores (und das bis auf den heutigen Tag), wie unschwer auf dem obigen Bild erkennbar ist.

Der Name des Tores wird zwar in den Evangelien nicht explizit genannt, jedoch wird in allen Evangelien bezeugt, dass Jesus Christus vom Ölberg her kam und zum Tempel ging – und das einzige Tor zum Tempel war das goldene Tor und lag zudem zum Ölberg hin.

Zunächst war ganz Jerusalem 70 nach Christus von den Römern zerstört worden, jedoch wurde die Stadtmauer incl. dem goldenen Tor 1537-1541 vom türkischen Herrscher Süleyman dem Prächtigen wieder aufgebaut. Dieser ließ jedoch schon bald das goldene Tor zumauern. Man nimmt an, dass dies deshalb geschah, um dem Messias – von dem er als Moslem gehört hatte – den Zutritt zu verwehren. Der Messias – Jesus Christus – war bereits schon eingezogen, aber er wird ein zweites Mal kommen. Voraussichtlich wird das goldene Tor für diese zweite Wiederkunft wieder geöffnet werden, denn ein weiterer Prophet sagte voraus, dass der Messias wiederum vom Ölberg her kommen wird:

Und der HERR wird ausziehen und kämpfen gegen diese Heiden, wie er zu kämpfen pflegt am Tage der Schlacht. Und seine Füße werden stehen zu der Zeit auf dem Ölberg, der vor Jerusalem liegt nach Osten hin. Und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten, vom Osten bis zum Westen, sehr weit auseinander, sodass die eine Hälfte des Berges nach Norden und die andere nach Süden weichen wird. … Und der HERR wird König sein über alle Lande.

Sacharja 14,3-4+9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.